Start
Immobilienbewertung online kostenlos - Jetzt Immobilie bewerten

Die 5 wichtigsten Fragen zur Immobilienbewertung

Das eigene Haus oder die Eigentumswohnung sind für die meisten Deutschen der größte Bestandteil des privaten Vermögens. Wer eine Immobilie verkaufen möchte, sollte sich folglich genau mit dem Wert dieser beschäftigen, denn wer falsche Vorstellungen vom Verkaufspreis hat, kann schnell falsche Entscheidungen von großer Tragweite treffen. Jetzt Immobilienwert kostenfrei ermitteln.

Wir beantworten Ihnen die fünf wichtigsten Fragen zur Immobilienbewertung!

1. Wie ermittelt man den Immobilienwert?

2. Welche Bedeutung hat der Immobilienmarkt bei der Bewertung?

3. Kann man eine Immobilie selbst bewerten oder sollte man einen Makler hinzuziehen?

4. Benötigt man zum Immobilienverkauf einen Immobilienmakler?

5. Ist eine kostenlose Immobilienbewertung seriös?

1. Wie ermittelt man den Immobilienwert?

Zum Ermitteln des Wertes einer Immobilie gibt es verschiedene Verfahren:

A. Vergleichswertverfahren

In der Regel wird der Wert einer Immobilie über das Vergleichswertverfahren bestimmt. Man vergleicht Haus, Wohnung oder Grundstück mit anderen ähnlichen Immobilien in gleicher Lage. In der Kaufpreissammlung des örtlichen Gutachterausschusses werden die Preise veröffentlicht, die für Immobilien in der Region tatsächlich erzielt wurden. Kompliziert an der Wertermittlung mittels Vergleichswertverfahren ist das Finden einer wirklich vergleichbaren Immobilie. Schließlich unterscheiden sich die Objekte in Details der Lage sowie in der Ausstattung und Bausubstanz.

Das Vergleichswertverfahren eignet sich für die Immobilienbewertung bei selbstgenutztem Wohneigentum.


B. Ertragswertverfahren

Beim Ertragswertverfahren wird kalkuliert, welche Einnahmen eine vermietete Immobilie generiert. Der Gebäudeertragswert (Mieteinnahmen gegen Kosten) wird mit dem Bodenwert kombiniert und in einer komplizierten Berechnung wird der Wert der Immobilie berechnet. Diese Art der Immobilienbewertung sollte von Profis durchgeführt werden.

Das Ertragswertverfahren eignet sich zur Wertermittlung von Renditeobjekten wie vermieteten Wohnungen und Gewerbeimmobilien.


C. Sachwertverfahren

Beim Sachwertverfahren, welches häufig von Banken verwendet wird, werden Bodenwert und Gebäudewert addiert. Der Gebäudewert ergibt sich aus Zeitwert, Ausstattung und Bausubstanz der Immobilie. Kritik an diesem Verfahren zur Immobilienbewertung: Es gilt zwar als sehr sicher, bringt jedoch häufig keinen marktüblichen Immobilienwert hervor. Mehr unter Frage 2.


2. Welche Bedeutung hat der Immobilienmarkt bei der Bewertung?

Wie überall in der freien Marktwirtschaft: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, darum ist ein aktueller, detaillierter Blick auf den regionalen Immobilienmarkt sehr wichtig. Welches Verfahren auch immer angewendet wird: Der Wert einer Immobilie wird allein dadurch bestimmt, was ein Käufer für dieses Objekt bereit ist zu zahlen. Natürlich muss vorher ein Kaufpreis festgelegt werden, doch rein mathematisch lässt sich der Wert eines Hauses oder einer Wohnung nicht festlegen. Trends auf dem Immobilienmarkt spielen ebenso eine Rolle wie die gesammelten Erfahrungswerte bei Immobilienverkäufen in der Region.

3. Kann man eine Immobilie selbst bewerten oder sollte man einen Makler hinzuziehen?

Unter Punkt 2 wurde es bereits angedeutet: Die Bewertung einer Wohnung, eines Hauses oder Grundstücks macht genaue Kenntnisse des örtlichen Immobilienmarktes notwendig. Im Alleingang wird dies für Laien schwierig, schließlich verkauft man als privater Eigentümer im Normalfall nur sehr selten, wenn nicht nur ein bis zwei Mal im Leben eine Immobilie und beschäftigt sich nicht dauerhaft mit dem regionalen Marktgeschehen. Außerdem ist eine objektive Beurteilung der Immobilie selten der Fall, denn die emotionale Bindung an das Objekt (zum Beispiel das Elternhaus oder das eigene Wohnhaus) verwässert den realistischen Verkaufspreis. Schnell entstehen so "Ladenhüter", denn der Preis wird zunächst zu hoch angesetzt und dann nach und nach reduziert. Dies macht einen schlechten Eindruck auf Kaufinteressenten. Diese beschäftigen sich meist längere Zeit mit den Immobilienangeboten und fragen sich dann, warum Haus oder Wohnung immer preiswerter werden und vermuten einen Haken am Angebot. Ein Immobilienmakler kennt sowohl den Markt, als auch ist er mit der Immobilie nicht emotional verbunden. Zudem hat er Zugriff auf Statistiken und Gutachterausschussberichte. Somit kann er eine professionelle Immobilienbewertung vornehmen.

4. Benötigt man zum Immobilienverkauf einen Immobilienmakler?

Ein Eigentümer, der sich gut mit Immobilien auskennt, kann selbstverständlich selbst einen Immobilienverkauf durchführen. Zumeist gilt jedoch: Ein Haus- oder Wohnungsverkauf mit Unterstützung eines Maklers spart viel Arbeit und Stress und ist schneller und sehr viel professioneller als der Alleingang. Wer auf eigene Faust verkauft, kann leicht einen Absprung der Interessenten riskieren. Diese benötigen optimal aufbereitete Unterlagen, um die Finanzierung für die Immobilie zu erhalten und werden misstrauisch, wenn es im bürokratischen Ablauf holpert.

Tipp: Unterliegen Sie als Immobilienverkäufer nicht dem Trugschluss, sie könnten durch den Verzicht auf einen Immobilienmakler einen besseren Preis erzielen, da ja der Käufer die Maklergebühren spart. Ein guter Immobilienmakler kann diese Differenz durch Erfahrung, Vermarktungsstrategie und Kaufinteressentendatenbank ausgleichen. In den meisten Fällen lohnt es sich nicht, auf den Makler zu verzichten.


Sie suchen einen hervorragenden Immobilienmakler in Ihrer Region? Nutzen Sie die Maklerempfehlung von immoverkauf24, den Immobilienexperten.

5. Ist eine kostenlose Immobilienbewertung seriös?

Die unverbindliche und kostenlose Einwertung von Immobilien gehört zum Service eines jeden guten Immobilienmaklers. Der Einstieg in die Bewertung über das Internet und Fragebögen oder Formulare ist ein guter Start, ersetzt jedoch nicht die Besichtigung vor Ort. Eine reine Online-Immobilienbewertung ist nicht seriös! Bei der kostenlosen Immobilienbewertung von immoverkauf24 erhalten Sie einen Richtwert für Ihre Immobilie. Bei Inanspruchnahme der kostenlosen Maklerempfehlung erhalten Sie bei Verkaufsabsicht eine professionelle Immobilienbewertung vor Ort durch den empfohlenen Makler.