Start

Wohnung mieten

Wohnung mieten in den Großstädten

Wohnung mieten und individuelle Wünsche erfüllen

Der Wunsch nach einer neuen Wohnung kann ganz verschiedene Gründe haben. Junge Menschen möchten nach dem Schulabschluss auf eigenen Füßen stehen oder mit ihrer ersten großen Liebe zusammenziehen. Im Laufe des Lebens ist ein Jobwechsel oder der Wunsch nach einem Wohnortwechsel Gründe für das Mieten einer Wohnung. Aber auch Vergrößerungen oder Verkleinerungen der Wohnfläche führen zu der Suche nach einem neuen Zuhause. Ihre individuellen Wünsche können Sie sich in den meisten deutschen Städten erfüllen. Mitunter benötigen Sie etwas Geduld und die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen.

Die Möglichkeiten - Wohnung suchen

Sie können die Suche nach einer neuen Wohnung auf unterschiedliche Weise gestalten. Bevor Sie sich gezielt Angebote oder Objekte anschauen, sollten Sie einige grundlegende Entscheidungen treffen. Finden Sie heraus, wie viel Sie monatlich für Ihre neue Wohnung zahlen können. Wichtig ist, dass Sie die Nebenkosten berücksichtigen und realistisch einschätzen. Dann kommen Sie bei der Begleichung Ihrer Miete nicht in finanzielle Schwierigkeiten. Weiterhin müssen Sie entscheiden, wie viele Zimmer Sie benötigen und wie groß die Wohnfläche sein soll.

Je größer Ihr zur Verfügung stehendes Budget ist, desto eher werden Sie sich individuelle Wünsche erfüllen können. Auf der Suche nach einer kleinen und preiswerten Wohnung ist die Ausstattung oftmals nicht so wichtig wie die Lage und die Gewissheit, dass die monatliche Miete ins Budget passt. Unabhängig davon, was für eine exklusive Wohnung Sie suchen, haben Sie verschiedene Optionen. Ein wenig Glück gehört bei der Wohnungssuche natürlich auch dazu.

  • › Freie Wohnungen im Internet suchen: Die Suche auf dem freien Wohnungen im Internet gestaltet sich sehr einfach. Sie geben in die Maske den Ort oder eine Region ein. Weiterhin können Sie die Wohnungsgröße und die maximale Höhe der Miete definieren. Wünschen Sie einen Balkon oder eine Terrasse, sind auch diese Eingaben möglich. Alle Wohnungen, die zu Ihren Suchkriterien passen, werden angezeigt. Via Mail oder Telefon nehmen Sie mit dem Vermieter sehr einfach Kontakt auf.

  • › Ein Inserat aufgeben: Inserate in einer regionalen Tageszeitung oder in einem Anzeigenblatt sind häufig erfolgversprechend, weil vor allem private Vermieter nicht im Internet inserieren. Wenn Sie verschiedene Angebote bekommen, können Sie eine Wohnung auswählen, die Ihnen besonders zusagt.

  • › Wartelisten bei Wohnungsgesellschaften: Gibt es in dem Ort, in dem Sie eine Wohnung suchen, eine größere Wohnungsgesellschaft, haben Sie die Möglichkeit, diese direkt zu kontaktieren. Sollten Wohnungen frei sein, werden Ihnen diese direkt angeboten. Alternativ gibt es Wartelisten, in denen Sie sich aufnehmen lassen können. Wenn Sie oben stehen, werden Sie benachrichtigt. Diese Option ist für die mittel- und längerfristige Wohnungssuche besonders geeignet.

  • › Suchauftrag einstellen: Der Wohnungsmarkt im Internet bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Suchauftrag einzustellen. Die Anzeige ist sofort sichtbar und Sie können auf schnelle Reaktionen hoffen. Für die Erstellung des Suchauftrages gibt es eine Maske, mit deren Hilfe Sie Ihre Wünsche definieren können. Je konkreter Sie werden, desto genauer werden sich die Angebote für die Wohnung an Ihren Vorstellungen orientieren. Mitunter müssen Sie jedoch eine längere Wartezeit in Kauf nehmen.

  • › Einen Makler bemühen: Viele Wohnungen werden provisionsfrei von einem Makler betreut. Dies hat für Sie den Vorteil, dass Sie einen Ansprechpartner haben, der sich um die komplette Betreuung kümmert. Der Makler vereinbart den Besichtigungstermin, kümmert sich um die Überstellung der notwendigen Unterlagen und um die Erstellung des Mietvertrages. Sie brauchen nur Ihren Umzug selbst zu organisieren.

Wohnung mieten? Wohnungtypen im Vergleich

  • › Klassische Etagenwohnung in Mietshaus oder Plattenbau: Wie es der Name schon sagt, befindet sich die Etagenwohnung auf einer Ebene. Die Wohnungen werden in Miethäusern oder Plattenbauten angeboten. In der Regel haben sie ein bis sechs Zimmer mit separater Küche und einem Bad. Abhängig von der Bauart können Küche und/oder Bad ohne Fenster sein. Etagenwohnungen gehören zu den preiswerten Wohnungen, sodass Sie von einer günstigen Miete profitieren.

  • › Dachgeschosswohnung - viel Licht und schräge Wände: In vielen Mietshäusern mit schräger Dachkonstruktion ist das oberste Geschoss ausgebaut. Kleine Wohnungen haben einen Raum mit integrierter Küche. Aber auch größere Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern werden angeboten. Die schrägen Wände bieten wenig Stellfläche für Möbel. Sie haben aber einen besonderen Charme und wirken sehr gemütliche. Große Dachfenster sorgen für ausreichenden Lichteinfall. Einige Wohnungen sind mit einem Dachbalkon ausgestattet.

  • › Komfortabel wohnen im Maisonette: Die Maisonettewohnung verläuft über zwei Etagen. Es handelt sich um eine gehobene Wohnform, die Mieten sind entsprechend höher als bei einer einfachen Etagenwohnung. Maisonettewohnungen sind häufig mit zwei Balkonen oder einer Kombination aus Balkon und Terrasse ausgestattet. Drei bis sechs Zimmer gelten ebenso als Standard wie zwei Bäder und ein Gäste-WC. Die Räume werden durch eine optisch ansprechende Treppe miteinander verbunden.

  • › Kleines Appartement zur Miete: Das kleine Appartement besitzt oftmals eine gehobene Ausstattung oder es ist möbliert. Appartements werden auch in freistehenden Häusern als so genannte Einliegerwohnung oder als möblierte Wohnungen angeboten.

  • › Das großzügige Loft bewohnen: Als Loft werden Wohnungen bezeichnet, die sich in einer ehemaligen Fabrikhalle, in einem Bahnhof oder in einem Industriegebäude befinden. Diese Luxuswohnungen sind häufig sehr groß und haben hohe Decken oder eine Galerie. Die Räume sind offen gestaltet. Die Miete für ein Loft ist aufgrund der hohen Quadratmeterzahl recht hoch.

  • › Wohnungen mit Gartenanteil und Terrasse: Wohnungen, die im Erdgeschoss moderner Mietshäuser liegen, haben häufig einen kleinen Garten mit Terrasse. Beides steht dem Mieter zur alleinigen Nutzung zur Verfügung.

  • › Penthousewohnungen für das gehobene Budget: Als Penthouse wird die oberste Etage eines Miethauses bezeichnet. Das Penthouse besitzt eine gehobene Ausstattung und oftmals eine sehr große Wohnfläche. Es gibt Balkone oder eine umlaufende Dachterrasse. Die Wohnungen sind sehr teuer und besitzen ein besonderes Prestige. In einigen Penthouse-Wohnungen wird ein Rundum-Service, ähnlich wie in einem Hotel, angeboten.

  • › Altbauwohnungen bieten verschiedene Vorzüge Courtagefreie Wohnungen im Altbau sind sehr beliebt. Sie zeichnen sich durch große Räume mit attraktiven Balkonen und hohen Wänden aus. Die Wohnfläche für drei Zimmer beträgt oftmals 100 Quadratmeter oder mehr. Klassische Altbauwohnungen können Sie in Großstädten bieten. Das Mauerwerk sorgt im Sommer für angenehm kühle Räume. In Bezug auf die Heizkosten sind Altbauwohnungen jedoch recht teuer.

Reale Einschätzung bei der Zusammensetzung der Mietkosten

Es ist sehr wichtig, dass Sie sich einen Überblick über die Zusammensetzung der Mietkosten verschaffen, bevor Sie den Mietvertrag unterschreiben. Auch wenn Sie ein größeres Budget zur Verfügung haben, sollten Sie nicht zuviel bezahlen. Informieren Sie sich über die Vergleichsmiete in der Stadt, in der Sie eine Wohnung suchen, und lassen Sie sich den Mietspiegel zeigen. Vielleicht haben Sie Freunde oder Verwandte in der Stadt, die Ihnen Auskunft darüber geben möchten, wie viel Miete sie bezahlen.

Auf dem freien Wohnungsmarkt kann die Miete frei ausgehandelt werden. Sie können die Wohnungsbesichtigung nutzen, um sich mit dem Vermieter einig zu werden. Einige lassen mit sich handeln, andere nicht. Dies ist immer eine sehr individuelle Entscheidung. Wichtig ist jedoch, dass Sie mit grundlegendem Wissen über den Mietspiegel und die Vergleichsmiete auf Wohnungssuche gehen. Dies schützt Sie vor zu hohen Mietzahlungen. Mit der Zahlung der Kaltmiete ist es nicht getan. Nicht umsonst werden die Nebenkosten als "zweite Miete" bezeichnet.



Damit hätten Sie einen sehr guten Richtwert. Sollten Sie eine Wohnung im Erstbezug mieten, können Sie sich nur auf eine Schätzung verlassen. Grundsätzlich sollten Sie einkalkulieren, dass die Nebenkosten die Kaltmiete um etwa 30 Prozent erhöhen. Abhängig von den tatsächlichen Kosten, die für den Betrieb der Wohnung anfallen, kann der Wert höher oder niedriger sein. Planen Sie weiterhin die Kosten für Strom ein. Sie zahlen den Strom in monatlichen Abschlägen direkt an den Versorger. Auch die Kosten für Kabelfernsehen, Telefon und Internet sind in der Regel nicht in den Nebenkosten erhalten und müssen von Ihnen selbst gezahlt werden.

Eine Wohnung mieten? Wohnungsbesichtigung - darauf sollten Sie achten

Die Besichtigung einer Wohnung erfolgt in der Regel zusammen mit dem Vermieter oder mit einem Verwalter. Wenn Sie der einzige Interessent sind, haben Sie großes Glück und können vor Ort sofort darlegen,ob Sie die Wohnung mieten möchten oder nicht. Der Vermieter wird Ihnen die Wohnung reservieren, wenn noch einige Formalitäten zu klären sind. In beliebten Wohnlagen oder in Großstädten mit knappem Wohnungsangebot ist es jedoch oftmals so, dass mehrere Interessenten die Wohnung besichtigen und ihr Interesse bekunden. In diesem Falle wählt der Vermieter dann einen der Interessenten aus. Für Sie bedeutet dies, dass Sie Glück haben können oder dass Sie weitersuchen müssen.

Mängel und Probleme in der Wohnung erkennen

Grundsätzlich sollten Sie eine Wohnungsbesichtigung bei Tageslicht planen. Im Winter ist die Mittagszeit für die Besichtigung empfehlenswert. In den Sommermonaten kann der Termin gern etwas später gelegt werden. Bei Tageslicht können Sie Mängel oder Probleme am besten erkennen. Da in einer leeren Wohnung keine Beleuchtung installiert sein dürfte, müssten Sie sich in der Dämmerung mit provisorischen Lampen aushelfen, was für das Erkennen von Mängeln nicht förderlich ist.

Prüfen Sie die Wände der Wohnung bis in die Ecken auf Feuchtigkeit und Schimmelbildung. Dies ist vor allem bei älteren Wohnungen sehr wichtig. Öffnen Sie die Fenster, um sich einen Eindruck über die Lärmbelästigung zu verschaffen. Gibt es einen Balkon oder eine Terrasse, sollten Sie auch außerhalb der Wohnung prüfen, wie hoch der Lärmpegel ist. Der Zustand der Sanitäranlagen sollte ebenso in Augenschein genommen werden wie die Ausstattung der Küche. Eine Prüfung der Funktionsfähigkeit von Heizkörpern ist ebenfalls zulässig. Öffnen und schließen Sie außerdem alle Fenster und Türen, um zu erkennen, ob diese klemmen oder nicht richtig schließen.

Übernahme von Einbauten des Vormieters

Wenn in der Wohnung keine Küche vorhanden ist, müssen Sie diese Investition selbst tätigen. Bietet Ihnen der Vormieter die Übernahme der Küche gegen eine Abstandszahlung an, können Sie das Angebot annehmen. Wenn Sie dies jedoch nicht möchten, weil Sie bereits im Besitz einer Küche sind, können Sie auch ablehnen. Der Vormieter muss die Küche dann entfernen. Gleiches gilt für andere Einbauten, die nicht Gegenstand der Mietsache sind. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, sondern übernehmen Sie nur Inventar, das Ihnen wirklich gefällt.

Ausfüllen der Selbstauskunft

Bei der Wohnungsbesichtigung kann der Vermieter von Ihnen ein Selbstauskunft verlangen. Sie sind verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Es gibt jedoch Auskünfte, die Sie verweigern dürfen. Dazu gehören unter anderem Fragen nach Ihrer Nationalität, zum Kinderwunsch sowie zu einer Zugehörigkeit zu Parteien oder Religionen. Auch Fragen zu einer Krankheit oder zu Vorstrafen müssen nicht beantwortet werden. Die Forderung nach einem Gehaltsnachweis und einer Kopie des Personaldokuments sind jedoch rechtmäßig. Außerdem darf der Vermieter eine Schufa-Auskunft einholen. Wenn Sie nicht der einzige Interessent sind, wird der Vermieter anhand dieser Angaben einen Mieter für die Wohnung auswählen. Sie bekommen dann einen entsprechenden Bescheid.

Den Umzug richtig planen

Sind alle Verträge unterschrieben und haben Sie die Schlüssel für Ihre neue Wohnung bekommen, können Sie Ihren Umzug planen. Im Vorfeld sollten Sie prüfen, ob Sie allein mit Hilfe von Freunden und der Familie umziehen möchten oder ob Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen wollen. Dies ist häufig notwendig, wenn größere Umzüge in eine andere Stadt anstehen. Das Umziehen innerhalb des Ortes kann oftmals selbst mit einem Transporter oder durch das Mieten eines LKW's bewältigt werden. Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Kartons zur Verfügung haben. Für den Transport von großen und schweren Gegenständen wie alten Möbeln oder wertvollen Instrumenten sollten Sie die professionelle Hilfe eines Umzugsunternehmens in Anspruch nehmen.

Wohnung mieten in den Bundesländern

Deutschland-Karte

Service

Preisvergleich DSL Anbieter

DSL + Telefon

Vergleichen Sie jetzt einfach und schnell die Tarife der wichtigsten Telekommunikations-Anbieter.

Mehr »

Gaspreise vergleichen

Strom + Gas

Vergleichen Sie hier die Strom- und Gaspreise und finden Sie die günstigsten Anbieter.

Strom » Gas »

Umzugsvergleich

Umzug

Machen Sie jetzt den kostenlosen Anbietervergleich und sparen Sie bares Geld.

Mehr »

Preisvergleich Versicherungen

Versicherung

Finden Sie jetzt die richtigen Versicherungen für Ihre Immobilien.

Mehr »