Start
Wohnlage - Umgebungsbedingungen - Bewertung - Bedeutung der Wohnlage

Wohnlage

Die Einstufung der Wohnlage in den Mietspiegeln der Kommune gibt Auskunft darüber, welche Umgebungsbedingungen man in einer bestimmten Region vorfindet. Dabei werden bei den Befragungen zum Mietspiegel verschiedene Faktoren zur Bewertung herangezogen. Bei einigen ist eine objektive Einschätzung möglich, andere werden über den subjektiven Eindruck der dort lebenden Menschen ermittelt.

Zu den objektiv möglichen Bewertungskriterien für die Wohnlage gehören die vorhandenen Infrastrukturen. Sie beginnen bei der Anbindung an Straßen und öffentliche Verkehrsmittel und setzen sich über die Erreichbarkeit von Schulen, Kindertagesstätten, Einrichtungen der medizinischen Versorgung und den Entfernungen zu den nächstgelegenen Apotheken und Einkaufsmöglichkeiten weiter fort. Auch spielt es eine Rolle, ob in der näheren Umgebung Erholungsmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen verfügbar sind.


Bei den subjektiven Kriterien wird zum Beispiel abgefragt, ob die Mieter oder Eigentümer die Umgebung ihres Hauses oder der Wohnung als ruhig oder unruhig empfinden. So kann ein gelegentlich darüber fliegendes Flugzeug den einen Mieter stören, während es ein Anderer gar nicht mehr wahrnimmt. Solche Unterschiede sind auch bei vorbei führenden Straßenbahnlinien oder einer im unmittelbaren Umfeld befindlichen Schule möglich. Die Gestaltung der Außenanlagen wird von den Mietern und Eigentümern ebenfalls unterschiedlich wahrgenommen. Dass im Innenhof kein Spielplatz vorhanden ist, wird einen älteren Single sicherlich gar nicht stören, während es für eine Familie mit kleinen Kindern ein echtes Defizit ist.

Man sollte seinen künftigen Standort also nicht allein nach den Kennziffern der Bewertung zur Wohnlage im örtlichen Mietspiegel auswählen, sondern sich selbst vor Ort von den Bedingungen überzeugen.


Finden Sie im Wohnlexikon die wichtigsten Fragen und Antworten, rund um das Thema wohnen.