Start
Plattformlift & Plattformaufzug kaufen - Vergleichen & sparen bei Wohnungsmarkt24.de

Plattformlifte und Plattformaufzüge - was zeichnet sie aus?

Bereits kleinere Höhenunterschiede und nicht nur lange und steile Treppen können für Menschen mit einer eingeschränkten Mobilität eine große Hürde sein. Oftmals sind sie ohne fremde Hilfe nicht zu bewältigen. Vor allem Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen benötigen eine Alternative. Abhilfe schaffen Plattformlifte, die auch Plattformaufzüge genannt werden. Sie bestehen aus einer Plattform, Auffahrrampe und Sicherheitswänden und können am Lift selber oder mit einer Fernbedienung bedient werden. Die Lifte helfen bei der Bewältigung von Treppen oder anderen Barrieren, um sie selbstständig zu überwinden und ermöglichen somit eine Bewegungsfreiheit und Eigenständigkeit im Alltag. Ganz gleich, ob im Haus oder im Außenbereich, sie können praktisch überall installiert werden.

Was ist ein Plattformlift oder Plattformaufzug und wie funktioniert er?

Der Plattformlift, bei dem es sich um einen Treppenaufzug handelt, hilft Rollstuhlfahrern, Gehbehinderten oder Senioren bei der Überwindung von Barrieren. Sie fahren zur Benutzung mit dem Rollstuhl auf die Plattform, die bei Nichtbenutzung hochgeklappt werden kann. Diese ist ebenerdig, damit auf die Hilfe von Dritten verzichtet werden kann. Der Rollstuhl ist auf der Plattform gesichert. Sie klappt nach der Aktivierung bei den meisten Liften automatisch ein oder aus, sodass das Treppenhaus wieder frei ist. Alle gängigen Lifte sind mit einem Sicherheitsbügel oder -armen ausgestattet, die Halt bieten und während der Fahrt verriegelt sind.

Der Lift startet erst danach die Fahrt. Der Plattformlift wird an einer Führungsschiene entlang bewegt. Sie werden mit dem Aufzug elektronisch nach oben und unten gefahren. Treppen können damit eigenständig und ohne körperliche Anstrengung überwunden werden, ohne dass Sie den Rollstuhl verlassen müssen. Letzteres ist ein großer Vorteil gegenüber dem Sitzlift, denn ein Umstieg entfällt.

Verschiedene Plattformlifte

Bei Plattformaufzügen wird zwischen Hubliften und Senkrechtaufzügen unterschieden. Ein Hublift verfügt über eine mechanisch betriebene Plattform. Er bewältigt Höhenunterschiede von mehr als einem Meter und eignet sich somit optimal für Hauszugänge und kleine Strecken. Für den Außeneinsatz kommen wetterfeste Materialien zum Einsatz, denen Feuchtigkeit, Frost und Hitze nichts ausmachen. Senkrechtaufzüge dienen gewöhnlich als Fahrstuhlersatz. Höhenunterschiede von bis zu 13 Meter können damit bewältigt werden. Mit einem Seilzugantrieb können Sie auch lange und schwierige Treppen überwinden. Bei Modellen mit Traktionsantrieb erfolgt der Antrieb auf Rollen. Daher werden zwei Schienen benötigt. Die Befestigung der Schienen erfolgt am Treppengeländer oder an der Wand. Dadurch können die Plattformaufzüge nicht nur gerade Wege fahren, sondern auch kurvige und steile Treppen.

Verschiedene Größen und Maßen

Die Plattformlifte sind in verschiedenen Maßen erhältlich. Die Tragfähigkeit kann 200 bis 350 Kilogramm betragen. Auch der Transport von zusätzlichen Lasten ist somit oftmals möglich. So können Sie selbst schwere Gegenstände wie Einkäufe oder sogar Möbel befördern. Beachten Sie bei der Auswahl die Maximallast des Plattformlifts, denn diese darf nicht überschritten werden. Der Plattformlift benötigt in der Regel relativ viel Raum. Die Kosten hängen beispielsweise von der Länge und dem Verlauf der Treppe ab. Die einfachste Variante, das heißt, ein Aufzug über eine gerade Treppe, kostet 6.000 bis 15.000 Euro. Bei einer kurvigen Treppe steigt der Preis, denn dann werden individuell gefertigte Führungsschienen verwendet. Hier müssen Sie mit 20.000 Euro rechnen.

Fazit

Mit einem Plattformlift fahren Sie ebenerdig oder über eine kleine Rampe und werden dann meist an einem Schienensystem nach oben befördert. Sie benötigen hierfür keine Hilfe. Entlang einer Schiene bewegt sich der Aufzug über die Treppenstufen hinweg, ähnlich wie ein Sitzlift. Doch ein Umstieg entfällt. Plattformlifte eignen sich wunderbar zum Transport von Menschen mit Rollstühlen oder Gehhilfen. Sie können prinzipiell an jede Treppe angebracht werden. Dies gilt auch, wenn sie kurvig, steil oder verwinkelt sind.

Die Voraussetzungen sind lediglich, dass die Wand stabil ist, denn das Schienensystem wird gewöhnlich daran befestigt und dass sie die erforderliche Mindestbreite aufweist. Diese beträgt in der Regel 100 cm. Plattformlifte sind eine große Erleichterung. Sie können damit mehrere Etagen überwinden und sich Ihre Selbstständigkeit bewahren.