Start
Maßnahmen zur Minimierung des Energieverbrauchs

Sanierung & Modernisierung

In vielen alten Häusern existiert das gleiche Problem: Der Energieverbrauch ist viel zu hoch. Meist gibt es mehrere Gründe dafür, die zusammenwirken und so für die schlechte Energieeffizienz des Hauses sorgen. Es stellt sich dann zwangsläufig früher oder später die Frage, ob die Durchführung einer energetischen Sanierung sinnvoll und vor allem auch finanziell rentabel ist. Argumente für die Sanierung gibt es viele, denn verbunden mit einer besseren Energiebilanz sinken die Kosten für die Heizung, das Gebäude erhält einen höheren Wohnwert und die Umwelt profitiert auch noch davon. Gegner argumentieren dahingehend, dass die Kosten für die thermische Sanierung die Ersparnis übersteigen. Tatsächlich ist eine Komplettsanierung und Modernisierung keine günstige Angelegenheit – immerhin ist es meist nicht nur eine Stelle im Haus, die für den hohen Energieverbrauch verantwortlich ist und die Sanierungsmaßnahmen müssen umfassend stattfinden. Meist lohnt sich eine energetische Sanierung jedoch trotzdem.

Kostenplan und Expertentipps

Das Sammeln von Informationen und das ausführliche Planen der Modernisierung ist die wichtigste Basis für das Projekt. Außerdem muss der Plan auch auf das eigene Budget abgestimmt werden, sodass ein Individueller Plan von Vorteil ist. Der Konfigurator von Effizienzhaus online hilft bei der Planung und Durchführung einer energetischen Sanierung. Der Sanierungs-Konfigurator hilft dabei, die notwendigen Maßnahmen und Kosten im Vorfeld abzuschätzen. Dennoch ist es – wie immer wenn es um das Thema „Haus Sanieren und Bauen“ geht – unabdingbar, sich vom Fachmann beraten zu lassen. Folgende Maßnahmen können dazu beitragen, den Energieverbrauch zu minimieren.


Dämmung der Außenwände

renoviertes Bauernhaus DetailEine richtige Wärmedämmung der Haus-Außenwände sorgt dafür, dass Heizungswärme dort bleibt, wo sie hingehört: Im Inneren des Hauses bzw. der Wohnung. Bei Neubauten wird mittlerweile auch sehr viel Wert auf eine solide Außenwanddämmung gelegt, was bei Altbauten jedoch oft nicht der Fall ist. Das nachträgliche Integrieren von Dämmstoffen in die Wände wird notwendig.

Dachdämmung

Auch über ein schlecht gedämmtes Dach kann viel Wärme entweichen. In Neubauten ist es mittlerweile üblich, mit verschiedenen Dämmarten wie der Untersparrendämmung, Zwischensparrendämmung oder Aufsparrendämmung, sowie mit verschiedenen Dämmmaterialien zu arbeiten. Preise und Aufwand für eine nachträgliche Dachdämmung müssen individuell berechnet werden.

Austausch oder Sanierung der Fenster

Auch durch einen Austausch der Fenster kann viel Energie eingespart werden. Moderne Fenster, im Idealfall natürlich in Kombination mit einer Außenwanddämmung können die Energieeffizienz erheblich verbessern. Manchmal können aber auch die alten Fenster saniert werden; hierfür besteht die Möglichkeit, die Scheiben zu beschichten oder den Zwischenraum zwischen beiden Scheiben mit Gas zu füllen, sodass die Energieeffizienz des Fensters verbessert wird.



Sonstige Maßnahmen

Es gibt noch eine Reihe weiterer Maßnahmen zur Minimierung des Energieverbrauchs. Es lohnt sich beispielsweise auch, gegebenenfalls über eine Dämmung der Keller-Außenwände nachzudenken. Eine eigene Solaranlage oder eine Sanierung der Heizung sind ebenfalls Maßnahmen mit großer Wirkung.


Finden Sie im Wohnlexikon die wichtigsten Fragen und Antworten, rund um das Thema wohnen.