Start

Haus kaufen Köln - Hauskauf 【ᐅ】 Wohnungsmarkt24.de

Einwohner
1.007.119
EW pro km²
2.460
Fläche in km²
405,17
KFZ-Kennzeichen
K
Wohnungsmarkt24.de Vorteile
Aktuelle Immobilienangebote
Schnelle und einfache Online-Suche
Kostenlos und unverbindlich
Wohnungsmarkt24 in Köln
Jetzt Immobilien anbieten
Als privater oder gewerblicher Anbieter
Zu attraktiven Preisen
Jetzt Anzeige aufgeben
Haus kaufen Köln

Ihre Immobiliensuche in Köln, Suchergebnisse 1 - 10 von 85

Zimmer
4
Wohnfläche
142,00 m²
Kaufpreis
auf Anfrage
Köln, Köln (Volkhoven/Weiler)
Zimmer
4
Wohnfläche
124,00 m²
Kaufpreis
283.997,00 €
Köln, Köln (Lindenthal)
Zimmer
4
Wohnfläche
69,00 m²
Kaufpreis
295.000,00 €
Köln, Köln (Bickendorf)
Zimmer
4
Wohnfläche
86,00 m²
Kaufpreis
310.000,00 €
Köln, Köln (Ossendorf)
Zimmer
4
Wohnfläche
98,70 m²
Kaufpreis
349.000,00 €
Köln, Köln (Höhenhaus)
Zimmer
5
Wohnfläche
129,00 m²
Kaufpreis
350.000,00 €
Köln, Köln (Pesch)
Zimmer
5
Wohnfläche
148,00 m²
Kaufpreis
357.785,00 €
Köln, Köln (Lindenthal)
Zimmer
3
Wohnfläche
120,00 m²
Kaufpreis
360.000,00 €
Köln, Köln (Worringen)
Zimmer
3
Wohnfläche
102,00 m²
Kaufpreis
415.000,00 €
Köln, Köln (Ostheim)
Zimmer
4
Wohnfläche
132,00 m²
Kaufpreis
420.000,00 €
Köln, Köln (Seeberg)

Haus kaufen Köln: Das Eigenheim in der Rheinstadt

Geschichte, Kultur, Karneval, Lebensfreude, Bildung und Wirtschaftszentrum – es ist schwer, Köln in nur wenigen Worten zu beschreiben. Denn die Stadt am Rhein und ihr Lebensgefühl sind so vielseitig wie kaum eine andere Metropole Deutschlands. Wer auf der Suche nach einem Haus in einer der weltoffensten und multikulturellsten Stadt Deutschlands ist, kann hier zwischen zahlreichen und abwechslungsreichen Immobilienangeboten wählen.

Vielseitig, fröhlich und dennoch grün – Das ist Köln!

Nur Berlin, Hamburg und München sind größer als die bunte Frohnatur am Rhein: Köln ist die viertgrößte Stadt Deutschlands. Wer auf Immobiliensuche in einer abwechslungsreichen, geschichtsträchtigen und kulturell reichen Region ist, sollte einen Blick auf den Markt in der Metropole am Rheinufer werfen.

„Zuhause ist, wo der Dom ist“ – sagen einige von den über eine Million Einwohnern über ihre Heimat. Denn hoch über den Dächern der Stadt ragen die Spitzen des berühmten Kölner Doms – egal, von welcher Seite man in die Stadt hineinfährt, der Dom ist meist als Erstes zu erkennen. Doch das Wohnen in der Rheinmetropole ist aus vielen weiteren Gründen attraktiv. Köln zählt zu den wichtigsten Standorten der Chemie- und Automobilindustrie, ist eine Karnevalshochburg und die Heimat zahlreicher deutscher Fernsehsender. Historisch locken unzählige romanische Kirchen und mittelalterliche Baudenkmäler – denn Köln kann auf eine über 2000-jährige Stadtgeschichte zurückschauen.

Köln ist neben einem bedeutenden Kongress- und Messestandort zudem auch für Studenten interessant. Zahlreiche Studierende wohnen in der Rheinmetropole und genießen ihre Ausbildung an der Universität zu Köln, der Technischen Hochschule Köln, der größten Musikhochschule Deutschlands oder der einzigen Sporthochschule. Sie beleben die Stadt und lassen sie zusätzlich jung erscheinen. Zudem ist Köln multikulturell: Hier trifft sich die Welt, lebt, lacht und genießt gemeinsam. Die Stadt ist für seine große Toleranz und Weltoffenheit bekannt.

Der Kölner liebt es, auszugehen: Das Lieblingsgetränk in der Metropole am Rheinufer ist Kölsch – das Bier, das bis heute nur in der Domstadt gebraut werden darf. Über 3.000 Wirtschaften, Restaurants und Brauhäuser laden zum Verweilen ein und bieten Lebensfreude pur. Keine andere Stadt kann pro Einwohner gesehen so viele Kneipen vorweisen.

Der Kölsche Dialekt ist einzigartig und keine andere Stadt feiert Karneval so wie Köln. Die Rheinmetropole ist vor allem für ihre Lebendigkeit und Fröhlichkeit in der fünften Jahreszeit bekannt. Zahlreiche Museen und Theater, die Kölner Philharmonie und auch die Oper prägen die kulturelle Landschaft. Die attraktive Innenstadt lädt zum Shoppen ein, doch auch grüne Oasen bietet die Großstadt zur Genüge – wie beispielsweise den Kölner Stadtwald.

Köln in Zahlen:

Zahl Was
1,08 Mio. Einwohner
11.582 Kölner Neugeborene im Jahr 2018
fast 100.000 Studenten
über 2 Millionen Messebesucher jährlich
über 3.000 Wirtschaften, Restaurants und Brauhäuser
über 80.000 Ein- und Zweifamilienhäuser
über 40.000 Hektar Stadtfläche
6.915 Hektar Waldfläche
4.454 Hektar Grünflächen und Sportplätze
9 Stadtbezirke
86 Stadtteile

Der Immobilienmarkt in Köln: Vielseitigkeit auch beim Traumhaus

Köln bietet auf seinem Immobilienmarkt zahlreiche unterschiedliche Angebote für den Traum vom eigenen Haus. Die verschiedenen Stadtlagen machen sowohl ein urbanes Wohnen möglich als auch den Hauskauf in dörflicher Umgebung der Rheinmetropole. Der Südwesten beispielsweise bietet eine interessante Mischung aus modernen Hochbauten und geschichtsträchtigen Ortskernen – hier ist die gut erhaltene, alte Hofanlage keine Seltenheit. Ländlich und gehobene Wohnanlagen sind hier zu finden.

Der Osten hingegen ist von Sanierung und Umbruch geprägt. Hier versteckt sich so manches Schnäppchen auf dem Immobilienmarkt in den Suchergebnissen. Hohe Preise hingegen müssen Immobilienkäufer für die südliche und nördliche Altstadt einkalkulieren. Die zentral gelegenen Immobilien sind renditestark und lohnen sich auch als lukrative Kapitalanlage. Die Stadtvilla oder das Reihenhaus gibt es hier häufiger zu kaufen.

Radial um die inneren Stadtbezirke herum gibt es aktuell ein verstärktes Immobilienangebot an hochwertigen Objekten in Top-Lagen. Einfamilienhäuser in Bungalow-Bauweise, moderne Energiesparhäuser und Reihenhäuser sind im Kölner Raum gegenwärtig auf dem Markt zum Kauf angeboten.

Die linksrheinischen Stadtgebiete sind auf dem Immobilienmarkt in Köln besonders begehrt und damit auch teurer. Experten sind sich jedoch sicher, dass die „schäl Sick“ im Kommen ist. Denn hier investieren immer mehr Bauherren auf einstigen Industrieflächen. Der „Deutzer Hafen“ ist ein Prestigeobjekt, das in den kommenden Jahren verwirklicht werden soll. Das Traumhaus auf Bauland auf der rechtsrheinischen Seite wirkt günstig und attraktiv. Dennoch wird sich nicht jedes Viertel im Westen Kölns zur Top-Lage verwandeln, glaubt man manche Stimmen.

Stadtgliederung: Stadtbezirke und ihre Veedel in Köln

Statistisch gesehen besteht Köln aus neun Stadtbezirken und 86 Stadtteilen. Doch Köln wäre nicht Köln, wenn nicht auch hier eine Besonderheit wäre: Die Einheimischen nennen ihre Stadtviertel liebevoll „Veedel“. Denn die Gemeinschaft in ihnen ist groß, sie erinnert trotz Großstadt an dörfliche Strukturen und dessen sozialen Bindungen und Kontakten. Pakete beim Nachbarn abgeben, Benachrichtigungen hinterlassen? All das ist in der netten Nachbarschaft vieler Veedel eher selbstverständlich als eine Ausnahme.

Wer ein Traumhaus in Köln finden möchte, sollte daher unbedingt auch das Umfeld studieren. Immobilien gibt es in den Stadtbezirken:

Stadtbezirk Stadtteile
Innenstadt mit Altstadt Nord, Altstadt Süd, Deutz, Neustadt Nord, Neustadt Süd
Chorweiler mit Blumenberg, Chorweiler, Esch/Auweiler, Fühlingen, Heimersdorf, Lindweiler, Merkenich, Pesch, Seeberg, Roggendorf/Thenhoven, Volkhoven/Weiler und Wohringen
Ehrenfeld mit Ehrenfeld, Neuehrenfeld, Bickendorf, Bocklemünd/Mengenich, Ossendorf, und Vogelsang
Kalk mit Brück, Höhenberg, Humboldt/Gremberg, Kalk, Merheim, Neubrück, Ostheim, Rath/Heumar und Vingst
Lindenthal mit Braunsfeld, Junkersdorf, Klettenberg, Lindenthal, Lövenich, Müngersdorf, Sülz, Weiden und Widdersdorf
Mülheim mit Buchforst, Buchheim, Dellbrück, Dünnwald, Flittard, Holweide, Höhenhaus und Mülheim
Nippes mit Bilderstöckchen, Longerich, Mauenheim, Niehl, Nippes, Riehl und Weidenpesch
Porz mit Poll, Westhoven, Ensen, Gremberghoven, Eil, Porz, Urbach, Elsdorf, Grengel, Wahnheide, Wahn, Lind, Libur, Zündorf, Langel und Finkenberg)
Rodenkirchen mit Bayenthal, Marienburg, Raderberg, Raderthal, Zollstock, Rondorf, Hahnwald, Rodenkirchen, Weiß, Sürth, Godorf, Immendorf und Meschenich

Urbanes Wohnen ist in den Kölner Stadtteilen ebenso möglich wie die ländliche Idylle abseits des City-Lebens. Die Randgebiete locken immer mehr Immobilienkäufer. Beispielsweise im äußersten Norden von Chorweiler oder im Westen von Lindenthal gestaltet sich das Leben dorfähnlich. Hier findet sich das frei stehende Einfamilienhaus mit Garten und großem Grundstück. Im Zentrum des Geschehens in der Innenstadt sind jedoch passende Wohnlagen für junge und junggebliebene Menschen zu finden, die auf den Großstadttrubel nicht verzichten wollen.

Wer wohnt wo? Die beliebtesten Stadtteile in Köln

Gerade in Köln sollte sich der Immobiliensuchende mit der Umgebung seines neuen Eigenheims vor dem Hauskauf beschäftigen. Denn die Veedel halten zusammen. Wer es ländlich mag, sollte sich im nördlichsten Bezirk Chorweiler umschauen. Denn hier sind die Wohnlagen geprägt von Wäldern, Badeseen und ehemaligen landwirtschaftlich genutzten Grünflächen. Nördlich vom Zentrum zieht es daher vor allem Familien zum Hauskauf.

Aber auch der Grüngürtel ist ein beliebtes Gebiet bei Immobilienkäufern – der sich halbmondförmig auf sieben Kilometer westlich des Stadtkerns bis nach Lindenthal und Sülz zieht. Wegen der Nähe zur Universität mögen vor allem Studenten diese Umgebung. Lindenthal gilt auch als Szeneviertel mit einem reichhaltigen Angebot für Kultur und Freizeit – das Lebensgefühl ist einzigartig. Zudem sind viele Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Der Stadtteil Nippes lockt ebenso viele Studenten mit preiswertem Wohnraum und zentraler Lage an.

Familien, Paare und Senioren bevorzugen auch die idyllische Lage des rechtsrheinischen Stadtteils Langel im Stadtbezirk Porz. Hier gibt es viele attraktive Objekte mit guter Verkehrsanbindung. Das Viertel liegt direkt am Rhein, ist dörflich geblieben und das Stadtbild von der katholischen Kirche St. Clemens sowie dem Fronhof geprägt.

Singles und Paare streben nicht selten einen Hauskauf in der grünen Wohngegend in Riehl an, die weit über die Stadtgrenzen Kölns hinaus bekannt ist. Denn der Kölner Zoo, die Kölner Flora (traditionsreicher Prachtbau mit einem atemberaubenden Park, der als Veranstaltungsort dient) sowie der Botanische Garten locken auch viele Ausflügler und Touristen an. Möglich ist das auch mit der Kölner Seilbahn, die in diesem Stadtteil führt. Aber auch Deutz lockt Singles an, denn dieser Stadtteil punktet mit einer boomenden Wirtschaft und hervorragender Infrastruktur.

Viele Einfamilienhäuser für Paare und Mehrfamilienhäuser für Familien finden sich in den Stadtteilen Longerich und Brück. Vor allem letzteres Viertel lockt mit einer familienfreundlichen Umgebung und erschwinglichen Preisen. In Longerich herrscht eine gute Nahversorgung mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. Dellbrück hingegen gilt als traditionsreicher Wohnort, den vor allem Senioren schätzen. Hier locken auch viele Festlichkeiten.

Hauspreise in Köln: Diese Preise müssen Sie einplanen

Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Immobilie liegt mit 3.670 Euro pro Quadratmeter in Köln weit über den bundesweiten Durchschnitt. Vor allem Häuser können doppelt so teuer sein. So müssen für den Hauskauf mit rund 100 Quadratmetern Wohnfläche rund 4.132 Euro pro Quadratmeter eingeplant werden. Ein Haus mit 150 Quadratmetern kostet durchschnittlich 4.166 Euro pro Quadratmeter. Der Quadratmeterpreis für Häuser mit 200 Quadratmeter Wohnfläche und mehr liegt bei circa 4.101 Euro.

Doch das ist nur der Durchschnitt. Der Kaufpreis für ein Haus in Köln ist von vielen Faktoren beeinflusst. So können die Preise über das Stadtgebiet verteilt extrem variieren. Besonders teuer können die Kaufpreise in den südlichen und südöstlichen Gebieten wie Rodenkirchen und Lindenthal sein. Ein 4-Zimmer-Haus mit 160 Quadratmeter Wohnfläche in Lövenich kann mit 525.000 Euro zu Buche schlagen. Aber auch günstige Schnäppchen sind nicht nur mit einem Makler zu finden. In Bilderstöckchen in Nippes beispielsweise gibt es in den Suchergebnissen auch das kleine Haus mit fünf Zimmern und 90 Quadratmeter Wohnfläche bereits ab 275.000 Euro.

Die rechtsrheinische Seite gilt als aufstrebend und zukunftsträchtig. Hier sind die Preise für ein Haus noch billiger. So findet sich auf Immobilienportalen nicht selten ein Reiheneckhaus mit sechs Zimmern und Garten in Porz-Mehrheim für 400.000 Euro. Doppelhaushälften und moderne Einfamilienhäuser in Neubaugebieten wie Mühlheim-Höhenhaus können schon ab 380.000 Euro ergattert werden.

Gehobenere Preisklassen müssen für den Hauskauf in den Villenvierteln Marienburg und Bayenthal eingeplant werden. Hier bringen die Ergebnisse meist deutlich größere, geräumigere und exklusivere Objekte hervor. Ein Einfamilienhaus mit 300 Quadratmeter Wohnfläche und großem Garten kann hier schnell auch über zwei Millionen Euro kosten.


Fotoquelle: www.shutterstock.com by immodium
Fotoquelle: www.shutterstock.com by goodluz


Weiterführende Links zum Thema "Kaufen":

  • Haus kaufen - Finden Sie jetzt Ihr neues Haus bei Wohnungsmarkt24 - Jetzt Häuser finden.

  • Wohnung kaufen - Finden Sie Ihre neue Eigentumswohnung? Jetzt Suche starten und finden.