Start

Haus kaufen Bochum - Hauskauf 【ᐅ】 Wohnungsmarkt24.de

Einwohner
374.737
EW pro km²
2.624
Fläche in km²
145,46
KFZ-Kennzeichen
BO
Wohnungsmarkt24.de Vorteile
Aktuelle Immobilienangebote
Schnelle und einfache Online-Suche
Kostenlos und unverbindlich
Wappen der Stadt Bochum
Jetzt Immobilien anbieten
Als privater oder gewerblicher Anbieter
Zu attraktiven Preisen
Jetzt Anzeige aufgeben
Haus kaufen Bochum

Ihre Immobiliensuche in Bochum, Suchergebnisse 1 - 10 von 39

Zimmer
3
Wohnfläche
85,00 m²
Kaufpreis
170.000,00 €
Bochum, Bochum (Bergen)
Zimmer
k.A.
Wohnfläche
426,00 m²
Kaufpreis
324.000,00 €
Bochum, Bochum (Laer)
Zimmer
k.A.
Wohnfläche
426,00 m²
Kaufpreis
324.000,00 €
Bochum, Bochum (Laer)
Zimmer
5
Wohnfläche
170,00 m²
Kaufpreis
345.000,00 €
Bochum, Bochum (Wattenscheid)
Zimmer
5
Wohnfläche
124,85 m²
Kaufpreis
349.700,00 €
Bochum, Bochum (Dahlhausen)
Zimmer
9
Wohnfläche
185,00 m²
Kaufpreis
399.000,00 €
Bochum, Bochum (Hiltrop)
Zimmer
9
Wohnfläche
185,00 m²
Kaufpreis
399.000,00 €
Zimmer
k.A.
Wohnfläche
325,00 m²
Kaufpreis
429.000,00 €
Bochum, Bochum (Hamme)
Zimmer
10
Wohnfläche
230,00 m²
Kaufpreis
439.000,00 €
Bochum, Bochum (Stiepel)
Zimmer
10
Wohnfläche
230,00 m²
Kaufpreis
439.000,00 €
Bochum, Bochum (Stiepel)

Haus kaufen in Bochum: Wo das Ruhrgebiet zum Ort für Wohnen und Leben wird

Bochum, das ist eine Stadt mit langer Geschichte – bereits der Name „baukem“ aus dem Westfälischen spricht bereits für die Eigenart des Ortes und einen gewissen unübersetzbaren Charme, der dem Besucher gerade hier, mitten in Nordrhein-Westfalen, auf Schritt und Tritt begegnet. Freundliche und kosmopolitisch weltoffene Menschen bevölkern die Metropole an der Ruhr, die mit 365.000 Einwohnern zu den größten Städten der Region Westfalen-Lippe gezählt wird, und daher ähnlich dicht wie Duisburg, Essen, Hagen und Dortmund besiedelt ist.

Die stark industriell geprägte Großregion rund um Bochum, im Volksmund auch gern liebevoll „Ruhrpott“ genannt, hat jedoch nicht nur Industriegeschichte geschrieben durch exklusive Stahlverarbeitung und Montanindustrie, sondern besitzt auch zahlreiche erstaunliche Immobilien, wie die Baudenkmale in der historischen Altstadt und einen hohen Freizeitwert durch Grünflächen in der Stadt und Naturnähe in der Umgebung. Das gleichnamige Album von Herbert Grönemeyer, „Bochum“, behandelt das Stadtgefühl in jener vielfältigen Ruhrmetropole, die heute mehr und mehr durch Zuzug aus der Region zu einem Zielort fürs eigene Wohnen wird.

Bochums Attraktivität für Investoren: Warum Sie hier Ihr Haus kaufen sollten

Wenn Industrie und Handel gute Facharbeiter und Ingenieure suchen, wird das Ruhrgebiet stets als eins der wichtigsten Zentren in Deutschland genannt, und Bochum mit einer Einwohnerzahl von rund 365.000 ist heute eine der größten Städte in diesem Knotenpunkt von Produktion und Kommerz. Doch nicht nur Industrie und Bergbau haben hier ihren festen Sitz, sondern auch das akademische Leben, das von der Ruhr-Universität Bochum ausgeht, die einen exzellenten Ruf in der Forschung genießt, und weiteren renommierten Hochschulen, welche die zukünftigen Akademiker aufs Leben vorbereiten.

Viele Fach- und Führungskräfte, die ihren neuen Arbeitsplatz in Bochum und Umgebung finden, sind heute auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie zum Wohnen – sei es ein Zimmer auf Zeit, eine möglichst courtagefreie Eigentumswohnung oder gar ein exklusives Einfamilienhaus mit Garten. Da in der liebenswürdig-menschlichen Großstadt in Nordrhein-Westfalen durchaus die Chance besteht, Immobilien von privat zu erstehen, kann ein Hauskauf mitunter ohne Makler und somit provisionsfrei abgewickelt werden, was natürlich für clevere Sparer besonders interessant ist.



Bochum ist jedoch nicht gleich Bochum – die folgende Übersicht soll eine erste Orientierung geben über die einzelnen Stadtteile, die Infrastruktur und Wohnqualität der Lage, die aktuellen Preise pro Quadratmeter, und somit auch, wo sich die Investition in Ihr neues Haus besonders lohnt.

Mitten in Bochum: Ein Herz für Vielfalt beim Kaufen von Wohnung oder Haus

Bochums Mitte setzt sich historisch aus vielen verschiedenen kleineren Bezirken zusammen, wie Grumme, Gleisdreieck (mit Innenstadt, Gerberviertel), Altenbochum (mit Goy), Südinnenstadt, Kruppwerke (Stahlhausen, Griesenbruch), Hamme (mit Hundhamme und Goldhamme mit Maarbrücke), Hordel, Hofstede (mit Marmelshagen), Riemke. Zusätzlich gehört auch das sogenannte Ehrenfeld aus dem im Grund zum Süden gehörigen Wiemelhausen/ Brenschede ebenfalls dem Stadtbezirk Bochum-Mitte.

Bemerkenswert ist, dass es im Zentrum Bochums um die 225 Baudenkmäler und besondere Häuser gibt, sowie mehrere Dutzend Hektar gepflegter Wald- und Wasserflächen, was das Wohnerlebnis in der Großstadt zu etwas Besonderem macht und einen Hauskauf hier zu einer bleibenden Wertanlage. Entsprechend vielfältig wie die einzelnen Bezirke in der Innenstadt sind auch die Möglichkeiten, hier ein Grundstück oder Haus zu kaufen, denn die unterschiedlichen Stadtteile bieten viele Chancen für Investoren auf der Suche nach „dem“ Eigenheim.

Die Lage ist durchweg gut bis sehr gut und entspricht sowohl den Bedürfnissen von Singles, als auch von Paaren und Berufstätigen. Die Preisklasse für eine Wohnung liegt in Bochum-Mitte zwischen 1.800 €/m² (Grumme) und 1.700 €/m² (Altenbochum) bis 1.200 €/m² (Kruppwerke), letzterer sehr günstige Kostenfaktor ist natürlich der Industrienähe geschuldet, hat jedoch für manche Investoren einen eigenen Reiz, auch wegen der Preisersparnis. Wer ein freies Haus kaufen will, muss in Altenbochum um 2.500 €/m² zahlen und in Grumme 2.200 €/m², wobei es hier oft die Gelegenheit gibt, verfügbare Häuser ohne Makler zu kaufen.

Im Süden von Bochum: Nicht nur das Kirchviertel hat erstaunliche Häuser im Angebot

Wer ein Haus sucht, die gediegenen Ansprüchen genügt, kann im Süden Bochums leicht fündig werden, denn hier gibt es zahlreiche exklusive Angebote – auch von privat – für provisionsfreie Eigentumswohnungen oder Einfamilienhäuser mit Stil. Die Stadtteile im Süden heißen in der Folge Wiemelhausen/Brenschede (mit dem Kirchviertel), Stiepel (mit Brockhausen, Haar und Schrick), und Querenburg (mit Hustadt, Steinkuhl). Immobilien hier sind nicht billig, aber preiswert in dem Sinn, dass die Wohnfläche vom Preis her im Verhältnis zum Komfort oder gar Luxus der Ausstattung steht, zusätzlich ist das Flair der Umgebung ein weiterer Pluspunkt für Investoren.

Der beliebte Stadtteil Stiepel, in dem viele Akademiker und Besserverdiener leben, hat exklusive Eigentumswohnungen, die mit 3.100 €/m² noch relativ preiswert sind. Wer hier ein freies Haus kaufen will, zahlt pro Quadratmeter sogar noch etwas weniger, nämlich 2.900 €/m², was besonders günstig ist in Kombination mit courtagefreien Immobilien, die von privat angeboten werden. Noch preiswerter sind Wohnungen und Häuser in Wiemelhausen, denn hier beträgt der Preis zwischen 2.400-2.200 €/m², was der ruhigen Lage und dem Freizeitwert angemessen ist. Denn der Süden Bochums grenzt an die Ruhr, und manches Grundstück und manche exklusive Wohnung hat ein Panorama über den Fluss und die Landschaft, die sich dahinter ausbreitet: Wohnqualität pur.

Zwischen Bergen und Rosenberg: Bochums Norden hat günstige Häuser zu bieten

Bochums Norden wechselt häufiger seinen Namen: es gibt hier Bergen/Hiltrop (mit Bergen, Hiltrop – nicht zu verwechseln mit Bergen in Norwegen), ferner Gerthe, Harpen/Rosenberg (mit Harpen, Rosenberg), und auch Kornharpen/Voede-Abzweig (mit Kornharpen, Voede-Abzweig). Die malerisch anmutenden Namen der Lage deuten schon darauf hin, dass Bochums Norden eher ländlich geprägt ist, was für Hauskäufer auf der Suche nach einem preiswerten Einfamilienhaus oder einer Doppelhaushälfte jedoch optimal ist.

Auch exklusive Mehrfamilienhäuser können hier noch oft von privat – also ohne Makler und somit courtagefrei – erworben werden, und es gibt aufgrund der angenehm leichten Besiedelungsdichte in Bochums Norden auch immer wieder verfügbares Grundstück, das die Gelegenheit zu einem Neubau eröffnet. Familien, die ein Haus bauen oder kaufen wollen, können hier ein Angebot finden, das ihre Wünsche nach Qualität per Wohnfläche erfüllt. Die Preise rangieren hier zwischen 2.600 €/m² für Bergen bis hin zu 2.300 €/m² und sogar weniger für andere nördliche Stadtteile von Bochum, wobei es hier aber große Preisunterschiede geben kann.

Bochums Osten: Preiswerte Häuser mit Vergangenheit und Zukunft

Der Osten Bochums ist historisch sehr bedeutsam und zeigt die gewachsene Geschichte der Metropole an der Ruhr: schon im 10. Jahrhundert wurden einzelne Ortschaften von der Abtei Werden urkundlich erwähnt. Heute zählt man zu Bochums Osten die Stadtteile Laer, Werne, Langendreer (mit Kaltehardt, Langendreerholz, Ümmingen), Langendreer-Alter Bahnhof. Zahlreiche historische Häuser und geschützte Baudenkmäler künden heute noch von der großen Geschichte der Stadt an der Ruhr, ähnlich wie in Bochum-Mitte.

Die Preispolitik ist hier jedoch noch etwas entspannter und viele Individualisten, aber auch Familien mit Kindern finden hier ihr günstiges Haus, ein Reihenhaus oder eine verfügbare Eigentumswohnung, vielleicht sogar im historistischen Stil, der den Stadtteil teilweise prägt. Die Preise sind recht unterschiedlich, da mitunter einzelne Straßenzüge ein sehr individuelles Gepräge haben können, und rangieren zwischen 2.500 €/m² für ein Haus in Langendreer bis zu billigen 1.300 €/m² für ein Haus in Langendreer-Alter Bahnhof. Die Preise für Wohnungen liegen hier bei 1.600 €/m² in Langendreer und 1.4000 €/m² in Langendreer-Alter Bahnhof, was dadurch erklärt wird, dass es im Osten Bochums weniger verfügbare Häuser als Wohnungen gibt.

Im „wilden Westen“ Bochums: Wattenscheid und seine preiswerten Immobilien

Zu Bochums Westen, generell auch „Wattenscheid“ als Großbezirk genannt, gehören die Bezirke Günnigfeld (mit Aschenbruch), Wattenscheid-Mitte (mit Südfeldmark), Leithe, Westenfeld, Höntrop (mit Sevinghausen und Stalleicken), Eppendorf (mit Engelsburg), Heide und Munscheid. Wattenscheid war vormals bis 1974 eine kreisfreie Stadt im Ruhrgebiet, bis es eingemeindet wurde und nun zu Bochum gehört und das Einzugsgebiet der Stadt mit seinen über 70.000 Einwohnern erheblich erweitert.

Unter dem Mantel der Schutzpatronin des Bezirks, der heiligen Getrud, spielt sich in Wattenscheid und umliegenden Gemeinden ein belebtes, aber ruhiges Wohnen ab, das ideal geeignet ist für alle die, die sich ein Haus für das Wohnen als Paar oder Familie kaufen wollen. Eine Wohnung in Westenfeld oder Höntrop kostet zwischen 1.800 €/m² und 1.700 €/m². Wer ein freies Haus in Bochums Westen kaufen will, muss bei courtagefreien Angeboten zwischen 2.600-2.200 €/m² berechnen.

Der Südwesten Bochums hat Eigenarten: Was Sie beim Haus kaufen in Weitmar beachten müssen

Bochums Stadtgebiet ist historisch gewachsen und nicht regelmäßig in der Flächenausdehnung, was dazu geführt hat, dass Immobilien-Investoren nicht nur den Westen, sondern auch eine ausgedehnte Wohnfläche im Südwesten vorfinden, die einen ganz eigenen Charakter hat. Die Bezirke, die südwestlich vom Zentrum der Ruhr-Metropole liegen, heißen Weitmar-Mitte (mit Bärendorf), Weitmar-Mark (mit Sundern), Linden, und Dahlhausen (mit Oberdahlhausen). Weitmar, nicht zu verwechseln mit Weimar – hier war Goethe nie – ist eine beliebte Lage, doch auch andere südwestliche Bezirke von Bochum haben hochwertige Wohnflächen zum günstigen Preis.



In Weitmar-Mark bezahlt man beispielsweise 3.200 €/m² für ein Haus, in Weitmark-Mitte 2.500 €/m², was noch immer preiswert ist, da die Wohnqualität hoch ist. Die Quadratmeterpreise für Wohnungen rangieren zwischen 3.000 €/m² - 2.300 €/m² im Südwesten von Bochum. Naturfreunde sollten bedenken, dass hier, ähnlich wie im Süden Bochums, der Blick auf die Ruhr das Panorama mitgestaltet und es sich daher immer lohnt, eine Eigentumswohnung mit Balkon oder ein Haus mit Fernblick zu kaufen.

Zusammenfassung

In Bochum finden Investoren, die auf der Suche nach ihrer Traum-Immobilie sind, mit Sicherheit ein Haus, eine Wohnung oder eine Doppelhaushälfte nach ihrem Geschmack. Wenngleich es in der Ruhr-Großstadt nicht häufig ein Grundstück gibt, das frei verfügbar ist für einen Neubau fürs Eigenheim, so gibt es doch hier genügend Bestandsimmobilien, die preiswert sind im Verhältnis zum Komfort der Ausstattung und der guten bis sehr guten Lage. Die 365.000 Einwohner starke Universitätsstadt an der Ruhr selbst ist optimal an die Umgebung Richtung Duisburg und Essen angeschlossen und der neue Käufer profitiert von der rundum guten Infrastruktur, die den ÖPNV und die Erledigungen des täglichen Bedarfs erleichtert.

Interessant ist, dass die historische Altstadt und Innenstadt Bochums über zahlreiche Häuser und Baudenkmäler verfügt, die im historistischen Stil gestaltet sind, und zuweilen findet man hier eine Perle unter den freien Angeboten für Einfamilienhäuser oder auch Eigentumswohnungen mit Balkon in exklusiver Nachbarschaft. Auch der ortsnahe Freizeitwert vom Bochum und Umgebung ist recht hoch und durch die zahlreichen Grünflächen innerhalb des Stadtgebiets, aber auch durch die Chance, hier ein Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus mit Garten zu kaufen, ist die Naherholung ein realistisches Ziel, das besonders für Familien und junge Paare attraktiv bleibt.


Fotoquelle: www.shutterstock.com by VanReeel
Fotoquelle: www.shutterstock.com by goodluz


Weiterführende Links zum Thema "Kaufen":

  • Haus kaufen - Finden Sie jetzt Ihr neues Haus bei Wohnungsmarkt24 - Jetzt Häuser finden.

  • Wohnung kaufen - Finden Sie Ihre neue Eigentumswohnung? Jetzt Suche starten und finden.