Start


Gaspreisvergleich - vergleichen und sparen

Dass sich der Gaspreisevergleich für jeden Haushalt lohnt, das beweist ein Blick auf die Summen, die für das Gas zum Kochen und Heizen in den Abzugsposten der Haushaltsbudgets zu finden sind. Und die werden in den letzten Jahren immer höher, weil die Versorger kräftig an der Preisschraube gedreht haben. Es ist auch nicht damit zu rechnen, dass sie den Schraubenschlüssel bald beiseite legen werden. Allein schon die Tatsache, dass die Ressourcen der konventionellen Energieträger begrenzt sind, dürfte hier für weitere Erhöhungen sorgen.

Doch die muss man nicht einfach so hinnehmen. Es macht Sinn, der Aufforderung „Vergleichen Sie hier die Gaspreise“ einmal Folge zu leisten. Wenn man sich die Tarife für günstige Anbieter im Überblick anschaut, dann erschließen sich interessante Sparmöglichkeiten, bei denen man sich nicht im Verbrauch einschränken muss. Schon der Wechsel auf einen Tarif, der besser als der alte Vertrag an die Verbrauchswerte angepasst ist, kann Summen von mehreren Hundert Euro pro Jahr freisetzen, wenn man mit Gas nicht nur kocht, sondern auch heizt.

Gut für den Kunden ist, dass er auf Grund des Durchleitungsrechts nicht an einen regionalen Versorger gebunden ist. Damit potenziert sich die Zahl der Anbieter, deren Tarife man in den Gaspreisevergleich einbeziehen kann. Man kann in NRW wohnen und einen Vertrag mit einem Brandenburger Anbieter eingehen. Damit haben die sonst als erster Ansprechpartner gewählten Stadtwerke ordentlich Konkurrenz bekommen. Und je höher die Zahl der verfügbaren Anbieter ist, desto mehr müssen sie um jeden Kunden kämpfen. Dafür haben sie genau zwei Möglichkeiten: den Service und die Preise.