Mietwohnung gewerblich nutzbar

Viele Existenzgründer mit sehr kleinen Unternehmen, die zudem ihre Kunden lediglich via Telefon, Fax oder E-Mail betreuen, nutzen gerne Ihre privaten Mietwohnungen als Büro. Vermietern ist das Ganze häufig ein Dorn im Auge. Denn viele Vermieter meinen, mit einer Klausel im Mietvertrag sei alles geklärt.

Diese Klausel besagt in der Regel, dass die Wohnungen ausschließlich privat genutzt werden könnten. Diesen Ausführungen folgen jedoch die Richter an den obersten Gerichten nicht.

Windenergie auf eigenem Grundstück

Auch auf dem eigenen Grundstück kann mittlerweile Windenergie erzeugt werden, wie Experten vermehrt betonen. Der Markt für Windenergie steigt stetig und zunehmend mehr Verbraucher wollen diese umweltfreundliche und kostengünstige Energie auch in die eigene Wohnung holen.

Hausbau mit transparenten Rechnungen
in

Wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllen will, der wird oftmals nur mit einer Baufirma zum Ziel kommen. Denn das vollständig selbst gebaute Haus ist heute aufgrund von Zeitmangel und der nötigen Erfahrung kaum noch möglich.

Allerdings müssen die Rechnungen der Baufirmen transparent sein, wie der Bundesgerichtshof in Karlsruhe unter dem Aktenzeichen VZZ ZR 164/07 geurteilt hat. Die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht weist auf dieses Urteil hin.

Immobilienmesse „Immo 09“ in Waldshut

In Waldshut findet am 24. und 25. Oktober 2009 eine aktuelle Messe zum Immobilienmarkt statt, die „Immo 09“. Ausgerichtet wird sie vom SÜDKURIER/Alb-Bote am Hochrhein. Die Messe wartet mit vielen Unternehmen aus der Region auf, die rund um den Bau eines Hauses, den Erwerb einer Wohnung oder andere Möglichkeiten ums Eigenheim informiert.

Nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch beim Grundstück

Der Bundesgerichtshof hat am 18. September 2009 ein Grundsatzurteil erlassen. Aus diesem geht hervor, dass der „nachbarrechtliche Ausgleichsanspruch“ nicht gilt, wenn Feuerwerkskörper auf dem Grundstück gezündet und dadurch versehentlich das Nachbarhaus in Brand gesteckt werde.

Dies ist einem jungen Mann am Silvesterabend 2006 passiert, seine Rakete drang durch einen wenige Zentimeter breiten Lüftungsschlitz in eine zwölf Meter entfernte Scheune ein und steckte diese in Brand. Der Schaden betrug 420.000 Euro, die die Versicherung vom Verursacher zurück haben wollte.

Grundstück kaufen in Hessen

Das „einheimische Modell“ wurde vor Jahren von einer hessischen Stadt eingesetzt, jetzt stellte sich heraus, dass dessen Anwendung nicht rechtens ist. Im besagten Fall erschloss die hessische Gemeinde ein Neubaugebiet. Damit ermöglichte sie den eigenen Bürgern den besonders günstigen Erwerb von Grundstücken.

Allerdings nur unter einer Auflage: Die Käufer mussten sich in den 1990er Jahren verpflichten, die Grundstücke für mindestens 20 Jahre zu nutzen. Im besagten Fall entsprach der damalige, sowie heutige Bodenwert umgerechnet 530 DM pro Quadratmeter.

Wohnen im Bungalow
in

Bekannt ist der Bungalow den meisten Menschen noch aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Die damaligen Bauten waren jedoch sehr bieder gehalten, sie glichen einem langen Schlauch, das Flachdach wirkte eher langweilig.

Treppenlift im Mehrfamilienhaus
in

Treppenlifte, die im Mehrfamilienhaus eingebaut werden, sind eigentlich eine gute Sache. Insbesondere gehbehinderte Bewohner erreichen ihre Wohnung damit bequem und einfach.

Biologisches Bauen
in

Das biologische Bauen, auch bekannt als baubiologisches Bauen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Erste Versuche in dieser Richtung zeigten sich bereits vor über 25 Jahren, seitdem ist auch die Nachfrage immer weiter angestiegen. Doch was genau bedeutet baubiologisches Bauen überhaupt?

Im Grunde genommen ist damit nichts anderes gemeint, als dass beim Hausbau oder dem Bau einer Wohnung möglichst naturnahe Materialien verwendet werden. Hierzu gehören beispielsweise nachwachsende Rohstoffe, wie Holz, Kork oder Flachs, die zur Dämmung eingesetzt werden können.

Haftung bei Eigentumswohnungen

Eine Eigentümergemeinschaft entsteht immer dann, wenn in einem Haus mehrere Wohnungen in privatem Eigentum stehen. Dabei trifft die Eigentümergemeinschaft alle Entscheidungen bezüglich Umbauten und Renovierungen, die das gesamte Haus betreffen, gemeinsam.

Jeder Eigentümer ist aber persönlich für die ihm gehörende Wohnung verantwortlich. Gas- und Stromkosten werden von allen Eigentümern anteilig bezahlt. Doch was tun, wenn einer der Eigentümer den Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt?

Gesuche und Inserate aufgeben